Wann ist ein Krankenrücktransport „medizinisch notwendig“?

In zahlreichen Reisekrankenversicherungen findet sich die Formulierung, dass ein Krankenrücktransport nur dann vom Versicherer bezahlt wird, wenn er ärztlich verordnet wurde. Unter Berufung auf diese Klausel verweigerte auch ein Krankenversicherer 2013 die Erstattung der Kosten für einen Charterflug, den eine Hochschwangere nach Komplikationen in Frankreich in Anspruch genommen hatte. Ihr war wegen Verständigungsproblemen die Rückreise „empfohlen“ (nicht verordnet) worden.
 
Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat nun entschieden, dass die medizinische Notwendigkeit eines Krankenrücktransports nicht unbedingt ärztlich bestätigt werden muss – die entsprechende Klausel in den Bedingungen ist demnach unwirksam. Im verhandelten Fall reiche es aus, dass die Rückreise erkennbar „medizinisch notwendig“ war. Für die Klägerin ist das allerdings nur ein Teilerfolg. Denn zugleich urteilten die Richter, dass nach Möglichkeit Linienverkehrsmittel genutzt werden müssen. Den wesentlich teureren Charterflug muss die Klägerin daher größtenteils selbst bezahlen.

Es gibt viele unerwartete Anlässe, die den Urlaub verderben oder ganz ausfallen lassen können:
z.B. ein Beinbruch, Krankheit oder ein Unfall.

Schützen Sie sich vor hohen Arzt- & Behandlungskosten mit einer qualifizierten Reiseversicherung!

Nehmen Sie jetzt gleich Kontakt mit mir auf und erhalten Ihr persönliches Angebot!

Schreibe einen Kommentar

Erstinformation

Erstinformation
Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:
Sven Anger
Bergstr. 25
44791 Bochum

Telefon: + 49 (0) 234 58645808
Telefax: + 49 (0) 234 54660563
E-Mail: finanzberatung24@t-online.de
Webseite: http://www.arzthaftpflicht.versicherung/

Tätigkeitsart:
Finanz- & Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 bzw. § 34i Abs. 1 S. 1GewO

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:
Vermittlerregisternummer: D-9Y9W-Z-0NO2-41 und D-W-109-YG2Q-51

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:
IHK Mittleres Ruhrgebiet
Ostring 30-32
44787 Bochum

Telefon: 0234.91 13-0
Telefax: 0234.91 13-110
E-Mail: ihk@bochum.ihk.de
Webseite: bochum.ihk.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de